Beratung Service Vertrauen WÄHREND UNSERER ÖFFNUNGSZEITEN
STEHEN WIR IHNEN MIT RAT UND SAAT
ZUR VERFÜGUNG:
089 / 96 24 35 - 0
RÜCKRUFSERVICE
ODER VERWENDEN SIE DAS KONTAKTFORMULAR

Saatgut Direkt

von Profis
für Profis

Neue Nachsaatmischung für die Landwirtschaft!

3. März 2021

Dauergrünland Nachsaatmischung mit Rotklee

Im Grünland schlummert großes Potenzial. Dauergrünland kann bis zu 2.500 Kilogramm Rohprotein je Hektar produzieren. Ein Hektar Sojabohne liefert im Vergleich bei einem mittleren Ertrag von 4.500 kg pro Hektar nur etwa 1.500 kg Rohprotein. Das heißt, ein Hektar intensives Grünland liefert fast so viel Rohprotein wie 2 Hektar Sojabohnen - und das ohne zusätzlichen Bedarf an Ackerfläche. Bei nutzungsgerechter Düngung und optimalem Erntezeitpunkt kann Dauergrünland das Rohprotein im Vergleich zu anderen Kulturen am günstigsten produzieren.

Dafür braucht es aber auch regelmäßige Pflege und ab und zu auch neue Gräser-Genetik. Idealerweise lässt man jedes Jahr bei der Saisonvorbereitung einige Kilo Nachsaatmischung mitlaufen. In Regionen mit unsicherer Wasserführung im Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt für eine Auffrischung im September nach der Nutzung.

Die Wetterextreme der letzten Jahre haben dem Grünland zugesetzt. Allerdings ist dies nicht immer mit dem bloßen Auge erkennbar. Die Erträge waren 2020 meist akzeptabel. Die Inhaltsstoffe der Silage lassen allerdings vielerorts zu wünschen übrig. Hier macht sich der Trockenstress bemerkbar. Man kann es ungefähr mit gestressten Kühen vergleichen. Diese bringen auch weniger Leistung in der Laktation. Und so ist das auch bei Gräsern, allerdings mit Langzeiteffekt. Mit einer Nachsaatmischung, die neue, stresstolerantere Genetik enthält, und schwächere Gräser ersetzen kann, können Sie die Abwärtsspirale brechen. Grünland mit der heutigen Nutzungsintensität braucht grundsätzlich regelmäßig neues Saatgut, da Gräser nicht ewig leben und die Nutzungsintensität ein natürliches Aussamen der Gräser verhindert. (Ung)gräser, die sich über Wurzelausläufer vermehren, können so die Oberhand gewinnen. Und nicht selten ist der Gewinner die Gemeine Ripse. Daher braucht es regemäßig Ersatz für ausgefallene Gräser.

Ideal eignet sich dafür die neu entwickelte Nachsaatmischung LandGreen R 952 Eiweiß plus – Regeneration Eiweiß plus, die neben wertvollen Gräsern empfohlener Sorten auch einen Anteil Rotklee für höhere Eiweißgehalte im Futter enthält. Die Mischung ermöglicht hohe Erträge, auch unter schwierigen Bedingungen. Beim Rotklee kommt die Sorte Carbo zum Einsatz - eine 2019 in Deutschland zugelassene hochertragreiche Mattenkleesorte aus Schweizer Züchtung. Carbo zeichnet sich darüber hinaus durch eine bessere Ausdauer und höhere Krankheitsresistenz im Vergleich zu anderen Rotkleesorten aus.

Der Legumiosenanteil ist so gewählt, dass dieser bei der Düngebedarfsermittlung nicht berücksichtigt werden muss und trotzdem die im Rahmen der Düngeverordnung begrenzten Stickstoffmengen gut ausgleichen kann. LandGreen R 952 Eiweiß plus verbessert bei zeitgerechter Nutzung die Futterqualität und damit auch die Futteraufnahme. So lässt sich im Betrieb Kraftfutter einsparen und die Tiergesundheit fördern.

Fragen zur Nachsaatmischung LandGreen R 952 Eiweiß plus – Regeneration Eiweiß plus und allen weiteren Saatgutmischungen beantworten die Verkaufsberater von BSV Saaten sehr gerne. Über die PLZ-Suche auf der Startseite gelangen Sie zu Ihrem zuständigen Berater.

Hier können Sie die Saatgutmischung LandGreen R 952 Eiweiß plus – Regneration Eiweiß plus online bestellen!