Beratung Service Vertrauen WÄHREND UNSERER ÖFFNUNGSZEITEN
STEHEN WIR IHNEN MIT RAT UND SAAT
ZUR VERFÜGUNG:
089 / 96 24 35 - 0
RÜCKRUFSERVICE
ODER VERWENDEN SIE DAS KONTAKTFORMULAR

Saatgut Direkt

von Profis
für Profis

Saatgutmischungen für Lebensräume von Schwarzwild kaufen

FrischlingeAufgrund der starken Zunahme des Schwarzwildbestandes in den letzten Jahren wird ein konsequentes Schwarzwild-Monitoring immer wichtiger. Durch die Anlage von attraktiven Wildäckern wird das Schwarzwild im Sommer und Winter abgelenkt und Wildschäden an Kulturflächen werden somit reduziert. Dabei ist es günstig, Flächen im Wald aber auch am Waldrand anzusäen. Während in nadelholzreichen, äsungsarmen Waldrevieren häufig die Anlage einer Wildwiese genügt, wird dies in Feldrevieren mit durch Schwarzwild gefährdeten Ackerkulturen nicht als Ablenkung ausreichen.

Neben attraktiven, schmackhaften Äsungspflanzen  muss ein Wildacker, der das Schwarzwild locken und halten soll, auch ausreichend Deckung bieten. Darüber hinaus sollte dem Jäger mit einer Schussschneise die Möglichkeit zur effektiven Bejagung gegeben werden. Bei einer kleinen Äsungsfläche bietet der ringsum angrenzende Waldrand ausreichende Deckung. Größere Wildäcker sollten dagegen in mehreren Streifen aus verschiedenen Pflanzenarten oder Pflanzengemengen angelegt werden, denn Streifen von unterschiedlicher Wuchshöhe kommen den Ansprüchen des Schwarzwildes nach Deckung sehr entgegen. Nur so kann der Flurschaden möglichst gering gehalten werden.

Für diesen Zweck haben wir unseren Schwarzwildtreff entwickelt, der auf einem 4-Streifen-System beruht und den Sie bei uns kaufen können. Wenn möglich, sollte der Acker, auf dem ein Schwarzwildtreff geplant ist eine längliche Form aufweisen, damit die Flächen problemlos mit Maschinen bearbeitet werden können.


Das Waid Green® 4-Streifen-System

Schwarzwildtreff Streifen 1:

Saatgutmischung aus Hafer, Erbsen, Ackerbohnen und Sonnenblumen. Die süßen Erbsen der kurzstrohigen Körnererbse werden sehr gut in der Reife angenommen, Hafer in der Milchreife ist genauso attraktiv und der Anteil an Ackerbohnen und Sonnenblumen lockt verschiedenste Insekten und Kleinlebewesen an, die für das Schwarzwild tierische Nahrung darstellen.

Dieser Wildacker ist auch für das Federwild eine geeignete Nahrungsquelle.

• Jährliche Neuansaat notwendig!

• Saatzeit: ab Ende April/Anfang Mai

• Saat: 25 kg für 2.000 m²

• Gebindegröße: 25 kg

Hier online bestellen


Schwarzwildtreff Streifen 2:

Hoher Streifen mit Deckungsfunktion, kombiniert Stärkemais mit besonders attraktivem Zuckermais (3 kg Stärkemais + 0,5 kg Zuckermais). Der Zuckermais erhöht die Attraktivität wesentlich und wird besonders gierig schon in der Milchreife und noch vor dem Stärkemais aufgenommen, der Zuckermais wird regelrecht herausselektiert.

• Jährliche Neuansaat notwendig!

• Saatzeit: ab Ende April/Anfang Mai

• Saat: 3 kg Stärkemais + 6.000 bis 8.000 Korn Zuckermais für 1.000 m²

Klicken Sie auf "Stärkemais" oder "Zuckermais" um die Artikel online zu bestellen.


Schwarzwildtreff Streifen 3 (Schussschneise):

Mischung aus Bockshornklee, Serradella, Alexandrinerklee, Perserklee, einjähriger Luzerne und Ringelblume. Es handelt sich um eine niedrig wachsende Leguminosenmischung, die dem Schwarzwild eine attraktive Äsung bietet. Sie enthält den sehr schmackhaften Bockshornklee, der die Sau in der Bejagungsschneise und somit vom Mais fernhält. Die Mischung ist anspruchslos, bodenverbessernd und erosionsmindernd.

• Jährliche Neuansaat notwendig!

• Saatzeit: ab Mitte Mai

• Saat: 2,5 kg für 1.000 m².

• Gebindegröße: 5 kg

Hier online bestellen


Schwarzwildtreff Streifen 4:

Topinambur (150 kg) und eventuell Kartoffeln (250 kg) vervollständigen einen gelungenen Wildacker für das Schwarzwild. Topinambur gehört zur Gattung der Sonnenblumen. Er bildet jedoch keine großen Blütenscheiben aus, dafür aber ein unterirdisches Gelege an Knollen ähnlich der Kartoffel. Diese Knollen treiben jedes Jahr wieder aus, der Aufwuchs kann für die Biogasanlage siliert werden. Das Wild findet ganzjährige Äsung (Kraut im Sommer, Knollen im Winter) und die 2,5 - 3,5 m hohen Pflanzen bieten Deckung und Wetterschutz.

Achtung! Für diese Art ist eine Vorbestellung notwendig!

• Daueranlage - keine jährliche Neuansaat!

• Saatzeit: ab Ende April bzw. nach Absprache

• Saat: 150 kg Topinambur für 1000 m²

Auf Anfrage