Beratung Service Vertrauen WÄHREND UNSERER ÖFFNUNGSZEITEN
STEHEN WIR IHNEN MIT RAT UND SAAT
ZUR VERFÜGUNG:
089 / 96 24 35 - 0
RÜCKRUFSERVICE
ODER VERWENDEN SIE DAS KONTAKTFORMULAR

Saatgut Direkt

von Profis
für Profis

Amaryllis - Pflegetipps

1. Einsetzen der Amarylliszwiebel
  • Beim Eintopfen der Amarylliszwiebel ist darAmaryllis_Fachinfoauf zu achten, dass der Topf nicht zu groß ist. So sollte zwischen Topfrand und Zwiebel nicht mehr als ein Fingerbreit Platz sein.
  • Verwenden Sie hierfür lockere und wasserdurchlässige Erde.
  • Beim Einsetzen dürfen die Wurzeln nicht geknickt werden. Diese können sonst faulen und den Austrieb neuer Wurzeln verhindern.
  • Um Fäulnis vorzubeugen, sollte die Zwiebel so in die Erde gesetzt werden, dass ein Drittel aus der Erde ragt.
  • Im Anschluss wird die Amaryllis angegossen.


2. Standort der Amaryllis
  • Die Amaryllis bevorzugt nach dem Eintopfen einen warmen Platz. Unterwärme mag sie gerne, deshalb eignet sich das Fensterbrett besonders gut.


3. Pflege
  • Ganz wichtig: Gegossen wird die Amaryllis dann erst wieder, wenn der Blütentrieb handbreit ausgetrieben hat! Jetzt kann auch einmal wöchentlich gedüngt werden. Beim Gießen ist darauf zu achten, dass keine Staunässe entsteht. Bis zur nächsten Wassergabe darf die Erde an-, aber nicht austrocknen. Für die Düngung empfehlen wir Cuxin Universal Flüssigdünger.
  • Nach der Blüte (Blühphase im Winter) können die Blütenstängel abgeschnitten werden. Jetzt sammelt die Amaryllis Nährstoffvorräte für ihre Ruhezeit im Herbst und bereitet sich auf die nächste Blütephase vor. In dieser Zeit (Wachstumsphase Frühjahr / Sommer) muss die Amaryllis besonders gut gepflegt werden, um die Grundlage für einen Blütenreichtum im kommenden Jahr zu schaffen! Gegossen wird sie weiterhin regelmäßig sowie einmal in der Woche gedüngt. Die Amaryllis kann im Sommer auch nach Draußen, an einen halbschattigen, regengeschützten Platz, gestellt werden.
  • Ab August wird die Düngung eingestellt und etwas weniger gegossen. Die Zwiebel befindet sich jetzt in der Ruhephase (Herbst).
  • Ab September erfolgt keine Bewässerung mehr und die Amaryllis wird an einen dunklen Ort, am besten mit Temperaturen um die 10 bis 15 Grad, gestellt.
  • Nach 8 bis 12 Wochen zieht sie wieder auf ihren angestammten Platz auf der Fensterbank und wird einmal kräftig gewässert. Falls nötig, sollte die Amaryllis davor noch einmal umgetopft werden.
  • Erst wenn die Zwiebel wieder ausgetrieben hat und der Blütentrieb 5 bis 10 cm lang ist, sollte wieder mit der regelmäßigen Wassergabe und Düngung anfangen werden.
    Bald beginnt die Amaryllis wieder zu blühen und der Kreislauf beginnt von vorne!